Komm entblättere dich
Falte dich mit auseinander
Wie der See sich über seinen Grund legt
Und flach im lauen Wind
Ziehen seine Wasser sanfte Wellen

Komm du weites blaues Tuch
Leg dich über unbekannten Grund
Und dann Sturm und weisse Gischt
Brandend an alle Ufer
Überschlagen wir uns

Komm nach dem Wind
Wie er die letzten Blasen kräuselt
Kraulen wir uns unser feuchtes Haar
Und betten uns
Sanft ineinander